Sein 10-jähriges Bestehen feierte der Verein Forum Werkstoffe, Burgbernheim. Zur Jubiläumsveranstaltung mit dem Titel Kunststoffe und Elektronik waren über 40 Personen nach Rothenburg ob der Tauber gekommen.

Der Verein Forum Werkstoffe, ein Zusammenschluss aus Spezialisten verschiedenster Fachrichtungen aus dem Bereich der Kunststoffe und Elastomere, hatte ins Forum Rothenburg, dem ortsansässigen Kino eingeladen. Mit allen Sinnen – fühlen, hören und sehen – werden wir künftig unsere Fahrzeuge und Haushaltsgeräte bedienen. Daniel Ilg von der Firma Marquardt, Rietheim-Weilheim, stellte anschaulich dar, wie zukünftige Bedienelemente gestaltet sein und funktionieren werden. Im Showtruck des Unternehmens konnten die Besucher an Exponaten testen, wie die Bedienelemente aussehen, sich anfühlen und bedienen lassen. Wie sich die Digitalisierung im Automotivumfeld entwickelt, präsentierte Dr. Werner Lang von Mekra Lang, Ergersheim. Schwerpunkt seiner Ausführungen war das vom Unternehmen entwickelte digitale Sichtsystem (eine HDR-Kamera), das nun serienmäßig am Actros von Daimler den Rückspiegel ersetzt.

Semantische Prozesse

Wie mit semantischen Prozessen aus chaotischen Informationen unplanbare Geschäfts- und Innovationsoptionen entstehen, erläuterte Michael Kranz, Gründer von Matchbird, Düsseldorf. Das Unternehmen führt beziehungsweise mischt auf Wunsch weltweit bestehende Kompetenzen zusammen, sodass per Zufallsprinzip „Neues“ entstehen kann.

Doch damit die neuen Bedienelemente im Gebrauch einwandfrei funktionieren, müssen die Produktionsbedingungen darauf abgestimmt sein. So müssen die einzelnen Komponenten sauber und elektrostatisch entladen sein, bevor sie zu einer Einheit zusammengeführt werden. Warum dies notwendig ist und wie es umgesetzt werden kann, stellte Thomas Liebscher von Dr. Escherich, München, vor. Welche Applikationstechnologien und Möglichkeiten vorhanden und denkbar sind, um interaktive, dekorative und intelligente Oberflächen herzustellen, zeigte Martin Hahn von der Leonhard Kurz Stiftung, Fürth, auf.

Die Pausen wurden zur Diskussion, dem regen Erfahrungsaustausch und zum Besuch der begleitenden Fachausstellung genutzt. Der erste Tag klang mit einer Weinprobe, der sich ein Fränkisches Buffet anschloss, aus. Für den zweiten Tag hatte der Verein eine Werksführung bei Mekra Lang in Ergersheim organisiert. Die Teilnehmer erhielten hierbei Einblicke in die Fertigung von Spiegel- und Spiegelersatzsystemen.

Der Verein veranstaltete sein 11. Seminar am 10. Juli 2020.

Jubiläum von Forum Werkstoffe

Beitragsnavigation


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: